Logopädie/Sprachtherapie in der Schule

Christine Alpmann, Logopädin

Logopädie bzw. Sprachtherapie fördert sprachliche und nicht-sprachliche Kompetenzen zur Kommunikation und erarbeitet mit dem Kind Möglichkeiten, um eventuell vorhandene Einschränkungen zu kompensieren. (Sich-)Mitteilen und andere Verstehen sind grundlegende Fähigkeiten zur Teilhabe am sozialen Leben in der Schule.

Besondere Aufmerksamkeit liegt auf den Fähigkeiten zum Sprachverstehen, einschließlich des Hörens und der Hörwahrnehmung, und der Sprachproduktion (aktiver Wortschatz, grammatikalische Fähigkeiten, Artikulation, Atmung, Stimmgebung, Redefluss) und ebenso die Förderung nicht-lautsprachlicher Ausdrucksmöglichkeiten. 
Sprachförderung findet als Einzel- oder Gruppentherapie statt.

Spiel und Freude in der therapeutischen Situation sind wichtige Elemente einer sinnvollen und wirksamen Sprachtherapie.